Olivetum Colina – verstecktes Kleinod in Andalusien

Etwa 50 Kilometer von Cordoba entfernt liegt im verträumten Andalusischen Hinterland mit seinen sanften Hügeln ein 200 Jahre altes Cortijo, ein Bauernhof mit dem Namen Olivetum Colina. Hier haben Brigitte und Roger Schläpfer sich ihr kleines Paradies geschaffen, das sie zum Glück mit ihren Gästen teilen.

Olivetum Colina_25
Olivetum Colina heißt willkommen!

Das familiengeführte Gästehaus wurde 2014 eröffnet. Brigitte und Roger Schläpfer waren in ihrer Schweizer Heimat ihren Berufen nachgegangen, sie als Therapeutin der Traditionellen Chinesischen Medizin, er als Führungskraft in einer internationalen Firma mit viel Reisetätigkeit, bis sie vor einigen Jahren beschlossen, ihr Leben zu entschleunigen. In Andalusien fanden sie ihre neue Heimat.

Olivetum Colina_22
Sitzmöglichkeiten rund ums Haus

Im Gästehaus mag man es persönlich. Brigitte und Roger Schläpfer vermieten nur sechs Zimmer mit insgesamt 14 Betten. Die Räume sind ansprechend und modern gestaltet, verweisen aber auch auf die vormalige Bestimmung des Hauses als Bauernhof.

Olivetum Colina_23
Liebevoll gestaltetes Zuhause auf Zeit

Natürlich sind WLAN und andere Annehmlichkeiten vorhanden, doch eigentlich ist klar, dass das Leben aufgrund des Klimas überwiegend draußen stattfindet. Auch deshalb verfügt jedes Zimmer über einen Zugang zum Patio. Die gesamte Außenanlage ist über einen Barfußweg erschlossen.  Man kann die Schuhe also getrost im Zimmer lassen!

Olivetum Colina_26
Das Leben spielt sich draußen ab

Das rustikal renovierte Olivetum Colina liegt etwas erhöht. Von den vielen verschiedenen Morgen- und Abendterrassen und der Liegewiese aus hat man einen 270-Grad-Blick auf den Olivenhain, der zum Gästehaus gehört, auf die Hügel rundherum, die ebenfalls von in der Sonne silbern flirrenden Olivenbäumen bedeckt sind, sowie auf das historische Städtchen Montoro, das 1969 zum kunsthistorischen Denkmalensemble erklärt wurde. Und wenn man im Liegestuhl entspannt die Augen schließt, dann steigen  einem die Düfte der saisonalen Kräuter in die Nase und das Zuhause ist plötzlich ganz, ganz weit weg. Versprochen.

Olivetum Colina_24
Entspannender Ausblick

Auch der großzügige Pool mit seinen Sprudelliegen ist ein absolutes Highlight. Hier kann man sich vor einem fantastischen Panorama entspannen.

Olivetum Colina_20
Panoramapool deluxe

Eine weitere Besonderheit ist der Olivenhain der Schläpfers, dessen knorrige Bäume über 200 Jahre alt sind. Wer Lust hat, kann ihn auf einem gemütlichen Spaziergang entdecken und sich bei einer kostenlosen Führung in die Geheimnisse des Olivenanbaus, der -ernte und des -öls einführen lassen. Das hauseigene Olivenöl virgin extra kann man im Olivetum Colina natürlich auch verkosten.

Olivetum Colina_28
Essenz des hauseigenen Olivenöls

Generell wird kulinarischer Genuss im Gästehaus großgeschrieben. Frühstück, Mittag- sowie Abendessen werden angeboten, wobei auf eine naturnahe, frische und saisonale Küche geachtet wird. Morgens kann man aus über 20 verschiedenen Eierspeisen wählen – dessen Eier natürlich von den eigenen Hühnern stammen. Gegessen wird, keine Frage, auf den verschiedenen Terrassen im angenehmen Schatten. Und für den abendlichen Genuss steht ein gut gefüllter Weinkeller bereit.

Olivetum Colina_21
Die Kostbarkeiten lagern im Keller

Die Gäste schätzen, so die Hausherren, vor allem ihre Schweizer Perfektion,  ihre Höflichkeit, das tolle Essen, die Rundumbetreuung sowie die einzigartige Lage des Gästehauses. Denn obwohl das Olivetum Colina scheinbar abgeschieden liegt, sind mehrere UNESCO-Weltkulturerbestätten bei Tagesausflügen zu entdecken:

  1. die Alhambra in Granada, weltbekannte Stadtburg,
  2. die Mezquita in Córdoba, bekannteste Moschee außerhalb des arabischen Raums,
  3. Úbeda und Baeza, Kleinode der Renaissancekunst und
  4. El Torcal, ein Naturschutzgebiet mit beeindruckenden Karstformationen.
mezquita_cordoba
Mezquita in Córdoba

Wer es nicht so touristisch mag oder schon zum wiederholten Mal in Andalusien ist, dem legen die Schläpfers nicht nur den Besuch von Andujar, Porcuna und Arjona ans Herz, sondern auch von dem benachbarten Montoro. In dem Städtchen mit vielen kleinen Läden und dem Wochenmarkt am Dienstag fühlt man sich vierzig Jahre zurückversetzt, die Zeit scheint hier um ein Vielfaches langsamer als anderswo zu vergehen – irgendwie eine wunderbare Vorstellung, oder nicht?

_______

Mein Fazit:

Das Olivetum Colina ist ein Lovely Place, weil es nicht nur eine ideale Basis für Wohlfühl-, Genuss- und Kulturferien ist, sondern auch durch eine wundervolle Außenanlage, einen fantastischen Ausblick und extrem engagierte Gastgeber besticht. Hasta pronto!

_______

Die Fakten:

Olivetum Colina – Cortijo Triguillos – Camino San Fernando – Apartado de correos 145 – 14600 Montoro – Spain

Mehr Informationen über die Oase in den andalusischen Hügeln erhaltet ihr durch einen Klick auf Olivetum Colina.

_______

Mein Tipp:

Wer von hier aus nach Sevilla unterwegs ist, der sollte im Boutique-Hotel Triana House vorbeischauen!

Du hast mein Porträt vom Olivetum Colina gern gelesen, dann freue ich mich über dein Like oder dein Kommentar. Willst du kein Lovely Place mehr verpassen, dann melde dich für meinen Newsletter an. Du erhältst nur dann eine E-Mail, wenn ich etwas veröffentliche – kein Spam. Auf Facebook findest du mich unter: http://www.facebook.com/lovelyplaces.de

Be lovely! Susanne

4 Kommentare zu „Olivetum Colina – verstecktes Kleinod in Andalusien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s