Das Relais Vedetta – Hotel & Glamping in der Toskana

Die Maremma, einst unbewohnbares Sumpfland, heute ein traumhaft schöner herber und wilder Landstrich in der südlichen Toskana. Weinberge wechseln sich mit Olivenhainen ab, durch die Steppe streifen die Maremma-Cowboys, heiße Schwefelquellen locken zum gesundheitsfördernden Bad, und von bewaldeten, sanften Hügeln aus schweift der Blick über die Küstenlinie, an der man zwischen Sand- und Felsstränden wählen kann, wo man an einem heißen Sommertag den Sprung ins azurblaue Nass wagen will.

Ausblick Vedetta Lodge

Anna BarberiniNahe dem Meer thront wie ein Ausguck ein zartrotes Haus im mediterranen Stil auf einem dieser grünen Hügel: das Relais Vedetta.  Hausherrin ist Anna Barberini. Nach einem bewegten Leben als Managerin kehrte sie in das Haus ihrer Vorfahren zurück, das sich schon lange im Familienbesitz befand, aber 30 Jahre unbewohnt gewesen war. Sie nahm sich dem Gebäude an und ließ es in mühevoller Kleinstarbeit restaurieren. Mit viel Gespür für ein unverwechselbares Ambiente verwandelte sie es in ein kleines Hotel im typisch rustikal-toskanischen Stil, dem mit gezielt verwendeten Designstücken eine moderne Note verliehen wird. 2009 wurde das Landhaus Relais Vedetta schließlich eröffnet.

Jedes der individuell gestalteten 8 Zimmer ist dabei eine Art Hommage an Menschen, die Anna Barberini in ihrer Kindheit beeinflusst haben. Mit viel Herzenswärme erzählen die Räume die Geschichten der einzelnen Personen nach, die auf großformatigen Bildern präsent sind, sodass der Gast indirekt an Anna Barberinis Leben beziehungsweise dem ihrer Vorfahren teilnimmt.

Relais Vedetta

Relais Vedetta 2

Auch die steinernen Bädern, die in den heißen Monaten angenehme Kühle ausstrahlen, sind in ihrer Einfachheit, mit der sie auf die Vergangenheit anspielen, ein absoluter Hingucker. Die warmen Holzbalken setzen dabei einen schönen warmen Kontrast.

Relais Vedetta Bad

Zum Haus gehört auch ein Schwimmteich mit einem sagenhaften Ausblick. Bei klarer Luft schweift der Blick ganz locker bis zur knapp 10 Kilometer vor der Küste liegenden Insel Elba, die man auch bei einem Tagesausflug besuchen kann.

Relais Vedetta mit Blick nach Elba

Natürlich hätte sie sich mit dem Relais Vedetta zufrieden geben können, doch als selbstbewusste und starke Frau, die die Herausforderung liebt, wagte Anna Barberini sich bald an ihr nächstes Projekt. Mitten im Hain aus Olivenbäumen, deren Früchte zum hauseigenen Olivenöl verarbeitet werden, stehen wie hingeworfen auf dem privaten Hügel große weiße Zelte: die Vedetta Lodges.

Vedetta Lodge

Glamping ist Trend und bedeutet so viel wie: glamouröses Camping. Und in Anna Barberinis Garten „campt“ man wirklich auf höchstem Niveau – Fernseher und eigenes Bad inklusive. Die Zelte sind genauso gemütlich und mit viel Liebe ausgestattet wie die Zimmer im Relais, bieten ihren Bewohnern aber die Privatsphäre eines Ferienhauses.

Vedetta Lodge 2

Und wenn man abends auf der privaten Terrasse sitzt, den am Tag auf einem Weingut gekauften Morellino di Scansana erst im Glas und dann im Mund kreisen lässt und sich die unberührte Natur vor einem ausbreitet, wird man sich vermutlich an keinen anderen Platz der Welt wünschen. Ist die Bettschwere dann zu schwer, kann man sich  ein paar Meter weiter in das extrabreite Bettfallen lassen und darauf warten, dass einen das Rascheln der silbernen Blätter der Olivenbäume in einen wunderbar tiefen Schlaf mit angenehmen Träumen singt.

Vedetta Lodge 3

Für alle, die Maremma auf Ausflügen noch besser kennenlernen wollen, hat Anna Barberini drei Tipps parat. Nicht versäumen sollte man:

  • ein Bad in der romantischen und naturbelassenen Bucht Cala Violina zu nehmen. Entfernung: circa 10 Kilometer.
  • in Massa Marittima in die Vergangenheit abzutauchen. Das auf einem Hügel liegende Städtchen wird als Perle des Mittelalters bezeichnet. Entfernung: circa 25 Kilometer.
  • einen Spaziergang durch das Naturreservat Diaccia Botrona. Von Stegen aus lassen sich im Sumpfgebiet Wasser- auch Zugvögel beobachten. Wer auf der Suche nach Ruhe ist, findet sie hier garantiert! Entfernung: knapp 30 Kilometer.

_______

Mein Fazit:

Das Relais Vedetta und die Vedetta Lodges sind ein Lovely Place, weil Anna Barberini in der Abgeschiedenheit kaum berührter Natur toskanische Tradition mit viel Sinn für Schönheit und Wohnkomfort verquickt hat. Die Liebe zu ihren Vorfahren spricht aus vielen kleinen Details, die die Erinnerung an die Vergangenheit aufrechterhalten.

_______

Wie viel kostet’s?

Eine Nacht in der Nebensaison im Relais Vedetta für zwei, etwa im September, zwischen € 100 – 150, inkl. Frühstück. Die Vedetta Lodges sind etwas teurer.

______

Die Fakten:

Relais Vedetta  – Anna Barberini – Poggio La Forcola 12 – 58020 Scarlino – Maremma – Italien

Mit einem Klick auf Relais Vedetta erfährst du noch mehr über Anna Barberinis Refugium auf dem Hügel.

© alle Bilder: Relais Vedetta/Vedetta Lodges

Du hast mein Porträt vom Relais Vedetta und den Vedetta Lodges gern gelesen, dann freue ich mich über dein Like oder deinen Kommentar. Willst du kein Lovely Place mehr verpassen, dann melde dich für meinen Newsletter an. Du erhältst nur dann eine E-Mail, wenn ich etwas veröffentliche – kein Spam, versprochen! Auf Facebook findest du mich unter: http://www.facebook.com/lovelyplaces.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s