Föhr: das Landhaus Altes Pastorat

Ein kleines Eiland mit fünf Windmühlen, etwa 10 Kilometer lang, inmitten in der Nordsee, die oft Sturm umtobt ist, das ist Föhr. Und doch ist die grüne Insel etwas ganz Besonderes, denn durch ihre Nachbarinseln Sylt und Amrum ist sie so geschützt, dass hier ein eher mildes Klima herrscht.

Föhr_Strand
Strandidylle auf Föhr

15 Kilometer Sandstrand warten auf Wasserraten. Baden, das hat auf Föhr eine lange Tradition, schon 1819 begann der Badebetrieb auf der Insel, und ein paar Jahre später verbrachte sogar der dänische König samt Hofstaat seinen Sommer in dem Hauptort Wyk. Vermutlich konnte auch er nicht widerstehen, ab und zu seinen großen Zeh ins erfrischende Nordseewasser zu halten.

Altes Pastorat_3
Heimeliges Zuhause auf Zeit

Abseits des Trubels, der in der Hochsaison in Wyk herrschen kann, liegt im Inselinnern in dem Dorf Süderende das Landhaus Altes Pastorat, ein historisches Gebäudeensemble. Mit seinem Reetdach und dem Strandkorb im gepflegten Garten reiht es sich ein in die Reihe der anderen reetgedeckten Häuser mit ihren Schmalgiebeln. Sie wecken Erinnerungen an alte Zeiten, als der Ort Heimat von verschiedenen Kapitänsfamilien und Walfängern war.

Gastgeber im Alten Pastorat sind die Hotelfachfrau Heike Viohl und ihr Mann Malte, seinerseits Küchenchef und verantwortlich für die kulinarischen Genüsse, die auf die Gäste warten. Das Ehepaar eröffnete das Landhaus 2009, das 2015 mit dem liebevoll restaurierten Friesenhof auf der anderen Straßenseite Zuwachs bekam. Seither verfügt das Alte Pastorat insgesamt über 10 individuell eingerichtete Zimmer und Suiten. Ein wunderbarer Rückzugsort für all jene, die Entspannung dringend nötig haben.

Die Räume wirken auf den ersten Blick friesisch licht und frei, in den meisten dominieren die nordischen Farben Weiß und Blau. In vielen der Schlafräume sorgen dunkle Dielen für ein gemütliches Ambiente, schöne Akzente setzen die Delfter Fliesen und die liebevoll ausgesuchten Antiquitäten.

Altes Pastorat_1
Gemütlicher Lesesessel
Altes Pastorat_2
Gut gebettet
Altes Pastorat_Christian-VIII
Wenn es draußen stürmt, knistert im Kamin ein heimeliges Feuer
Altes Pastorat_Büürsteed
Sorgfältig ausgewählte Antiquitäten sorgen für Atmosphäre

Die meisten der Bäder warten mit bodengleichen Duschen und modernen Waschtischen auf, zu denen die Holzbalken einen natürlichen Kontrast setzen.

Altes Pastorat_Friesenzimmer
Kleine Beautyoase mit Ausblick im Spitzdach
Altes Pastorat Friesenzimmer-02
Bodengleiche Dusche für ein entspanntes Duscherlebnis

Heike und Malte Viohl begegnen ihren Gästen mit einer Mischung aus fast schon familiärer Zuwendung bei gleichzeitiger Diskretion. Bei Fragen oder geplanten Freizeitaktivitäten wie einem Segelausflug, Golfen, Tennis oder einem Ausritt stehen sie ihnen mit Rat und Tat beiseite und servieren auch mal die eine oder andere Tasse friesischen Tee.

Besonders stolz ist das Ehepaar auf sein Restaurant, das den Hausgästen vorbehalten ist. Jeden Tag kreiert Malte Viohl ein 3-Gänge Menü mit Fisch oder Fleisch als Hauptgang an. Apropos Essen, das Frühstück mit hausgemachter Marmelade ist definitiv etwas für Langschläfer, es wird bis 11:30 Uhr serviert!

Für alle, die denken, auf Föhr mit seinen nur etwas über 80 qm Fläche könnte es langweilig werden, haben die Viohls mir ihre drei persönlichen Highlights verraten. Als Inselgast sollte man unbedingt:

  • das MKDW Museum Kunst der Westküste in Alkersum besuchen. Der mehrgliedrige Museumskomplex vereint in sich Moderne und Tradition. Auf 900 qm Fläche kann man durch mehrere ambitionierte Ausstellungen zu Malerei und Fotokunst wandeln und sich in den Sommermonaten danach im hauseigenen Museumsrestaurant Grethjens Gasthof stärken
  • bei passendem Wetter eine Wattwanderung von Föhr nach Amrum unternehmen. Verschiedene Anbieter haben die Tour von 3-3,5 Stunden im Programm, auf der man viel über den Nationalpark Wattenmeer lernt.
  • mit dem Fahrrad die Insel erkunden. Das Radwegenetz umfasst gut 200 km, 5 Touren sind ausgeschildert . Bei so vielen verschiedenen Verleihern hat man die Qual der Wahl, doch die Vielzahl sorgt dafür, dass man ganz sicher sein Wunschrad findet.

Nach einem erlebnisreichen Tag auf der Insel laden dann die hauseigene Sauna und das Tepidarium vom Alten Landhaus zum Entspannen ein.

Altes Pastorat Sauna
Gartenweg zur Sauna

Wem der Sinn nicht nach innerer Hitze steht, der kann im Garten relaxen, sich an der Bar einen Drink mixen oder einen Kaffee zubereiten oder im gemütlichen Kaminzimmer in verschiedensten Bücher stöbern.

_______

Mein Fazit:

Das Landhaus Altes Pastorat ist ein Lovely Place, weil man hier Abstand zum Trubel der Welt gewinnt und zur Ruhe kommt. Ein paar Tage auf der Insel wirken wahre Wunder, und das Ehepaar Viohl gibt alles, damit der Gast sich um nichts anderes kümmern muss, als – richtig –zu entspannen.

_______

Wie viel kostet’s?

Das Doppelzimmer kostet pro Nacht ab € 160.

_______

Die Fakten:

Landhaus Altes Pastorat – Heike und Malte Viohl – Haus 45 – 25938 Süderende/Föhr

Mit einem Klick auf Landhaus Altes Pastorat erfährst du noch mehr über die Ruheoase auf der Nordseeinsel.

 

© alle Bilder: Landhof Altes Pastorat

Du hast mein Porträt vom Landhaus Altes Pastorat gern gelesen, dann freue ich mich über dein Like oder deinen Kommentar. Willst du kein Lovely Place mehr verpassen, dann melde dich für meinen Newsletter an. Du erhältst nur dann eine E-Mail, wenn ich etwas veröffentliche – kein Spam, versprochen! Auf Facebook findest du mich unter: http://www.facebook.com/lovelyplaces.de

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Föhr: das Landhaus Altes Pastorat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s